„Die Aktienmärkte kennen nur eine Richtung: Nach oben!“. Wenn Sie diesen Satz hören, sollten Sie vorsichtig sein. Schnell vergessen sind die Zeiten des Falls der Lehman-Bank, als der Nikkei abstürzte und die Wall Street an der Klippe stand.

Nicht nur wenn die Konjunktur schwächelt, blüht eine Branche auf: Die der Crash-Propheten. Autoren wie Marc Friedrich und Markus Krall werden millionenfach gelesen. Titel wie “Der größte Crash aller Zeiten”, “Weltsystemcrash”, “Der Draghi-Crash” oder “Der Crash ist da” tauchen  regelmäßig ganz oben auf den Bestellerlisten auf.

Wer schon einmal erlebt hat, dass die Marktstimmung täglich zwischen “Risk-On” und “Risk-Off” hin und her schwankt ist zu Recht verunsichert. Es gibt täglich Schlagzeilenrisiken, geopolitische Risiken und wirtschaftliche Risiken, ganz zu schweigen von der anhaltenden politischen Gerüchteküche. Diese Nachrichten können die Emotionen eines Investors und Anlegers belasten und dazu führen zu früh zu verkaufen oder hastig einzusteigen. Institutionelle Anleger wirken dem entgegen. Sie arbeiten mit Risk-On und Risk-Off-Indikatoren. Aber was genau bedeuten “Risk-On” und “Risk-Off”?

Wenn die Stimmung der Anleger hinsichtlich der Wirtschaft, der Finanzmärkte und der Industrie optimistisch ist, werden risikoreichere Anlagen tendenziell teurer. Das ist als “Risk-On” bekannt. Umgekehrt neigen Anleger, wenn Unsicherheit oder Negativität auf den Markt trifft, dazu, diese risikoreicheren Anlagen zu verkaufen und “sicherere” Anlagen zu kaufen, d.h. solche, die in der Regel weniger anfällig für eine Abschwächung der Aussichten oder ein negatives Anlegervertrauen sind. Dies ist “Risiko-Off”.

Um die tägliche Stimmung besser beurteilen zu können und überlegter zu handeln, hat TRADEofficer den Crashindikator oder Risikoindikator herausgebracht. Der Risk-Indikator gibt täglich prozentual ein On-oder Off-Signal.

Der Risk-On / Risk-Off Indikator unterstützt bei der Bewertung der aktuellen Situation des Aktienmarktes. Er kann als Filter oder zur Positionsgrößensteuerung eingesetzt werden. Aus einer Selektion an Indikatoren wird ein Risk-on/off – (Gesamtindikator) gebildet. In die Berechnung des Risk-On / Risk-Off Indikators fließen unteranderem Einzelfaktoren ein: Marktbreite, Faktorindices, Korrelationen und Volatilitäten. Während die Aussagekraft der einzelnen Indikatoren für sich genommen begrenzt ist, erhöht sich die Aussagekraft deutlich, wenn gleich mehrere der Indikatoren berücksichtigt werden

Risikoindikator ON:

Das Sentiment für den Aktienmarkt ist positiv. Es besteht eine starke oder sehr starke Wahrscheinlichkeit von steigenden Kursen. Dies bedeutet, dass Sie heute Käufe planen oder bestehende Positionen halten sollten.

Risikoindikator OFF

Das Sentiment für den Aktienmarkt ist negativ. Es besteht sehr starke oder starke Wahrscheinlichkeit von fallenden Kursen. Dies bedeutet, dass Sie heute Verkäufe planen oder Risiken reduzieren sollten.