„Trend im Trend“-Strategie: Höhere Erfolgswahrscheinkeit bei geringem Aufwand

Ein Blick nach vorn und einer zurück: Handelsstrategie unter die Lupe genommen

Die „Trend im Trend“-Strategie ist nicht nur eine der insgesamt zehn Handelsstrategien von TRADEofficer, sondern generell eine gute Möglichkeit, wie Sie die Trefferquote erhöhen können. Wie die Handelsstrategie genau funktioniert, haben wir inn der VTAD News Nr. 30 vom November 2017 (S. 23 - 25) vorgestellt.

Den gesamten Artikel gibt es zum Nachlesen hier oder auch in der VTAD News.

Um die Strategie zu verdeutlichen wurde auch ein Praxisbeispiel aufgezeigt: Die US Aktie PJT Partners. Wir machen das, was wenige tun, aber zum erfolgreichen Handelsleben dazugehört: Ein ehrlicher Rückblick auf die damaligen Prognose.
Ehrlicher Rückblick: PJT Partners Inc.
Kurz vor Druckschluss der VTAD News und Erstellung des Artikels stand die Aktie am 24.10.2017 bei einem Kurs von 38,05 USD und hatte die im Artikel aufgezeigten Vorbedingungen für einen möglichen Long Trade erfüllt (s.a. Abbildung 1).

Abbildung 1 – PJT Partners Stand 24.10.2017

Im Fachbeitrag wurde dann das mögliche Einstiegs-Setup mit konkreten Einstiegs- und Stoppmarken aufgezeigt. Im Detail wurde dabei beschrieben, dass sobald die Aktie die 39,08 USD erreicht ein Einstieg gemäß aufgezeigtem Regelwerk erfolgen müsste und ein Stopp auf Höhe von 36,45 USD sinnvoll wäre.

Nunmehr (Stand 24.01.2018) lohnt es sich die Aktie aktuell nochmals genauer zu betrachten, da sie wiederrum an einer interessanten Kursmarke (49 USD) angelangt ist.

Zunächst ist festzuhalten, dass das Einstiegs-Setup zum Long Trade in der PJT Partners dann tatsächlich drei Tage später, am 27.10.2017 ausgeführt wurde, da der Kurs von 39,08 USD erreicht wurde (s.a. Abbildung 2).

 Abbildung 2- PJT Partners Stand 24.01.2018

Nach dem Einstiegssignal ging es -bis auf eine kleine Korrektur- die den initialen Stopp nicht erreicht hat recht impulsiv nur noch nach oben.

24,4% Gewinn in 10 Handelswochen bei einem CRV von 3 zu 1

Mittlerweile nach rund zehn Handelswochen steht dieser beispielhafte Trade rund 24,4 % im Gewinn und hätte bei der Zugrundelegung des Ursprungsstopps ein Chancen-Risiko-Verhältnis von 3 zu 1 erbracht (8,4 % Risiko bis zum initialen Stopp sowie 24,4 % Gewinn ausgehend vom Einstiegskurs; nähere Details s.a. Abbildung 2). Oftmals werden rein die Gewinne betrachtet und das Chancen-Risiko-Verhältnis außer Acht gelassen. Das Chancen-Risiko-Verhältnis ist jedoch zum einen ein guter Gradmesser um Gewinne vom Tisch zu nehmen, denn je höher das Chancen-Risiko-Verhältnis steigt, desto höher steigt auch das Rückschlagsrisiko. Erfahrene Trader verfallen daher nicht blind hohen Rendite- und Gewinnversprechen, sondern betrachten diese Größe nie alleine, sondern setzen sie immer in Relation zum Risiko.

Nunmehr steht die Aktie, wie eingangs erwähnt, wieder an einer auffälligen Kursmarke (~ 49 USD). An sich könnte, wenn die 49,50 USD signifikant nach oben durchstoßen wird, nochmals eine weitere Aufwärtsrally stattfinden, andererseits wäre es aber auch möglich, dass eine „Verschnaufpause“ in dieser starken Aktie zunähst eingehalten wird, insbesondere wenn die Marke von 47,50 USD signifikant nach unten durchstoßen wird.
Da die eine oder andere Richtung nunmehr in nächster Zeit eingeschlagen werden dürfte, wäre es sinnvoll, entweder die Position zu liquidieren oder zumindest einen Teilverkauf vorzunehmen und den Stopp näher heranzuführen bis auf 47,50 USD.

Fazit: Höhere Erfolgswahrscheinlichkeiten bei geringem Aufwand

Durch die Anwendung der Strategie „Trend im Trend“ konnte die Erfolgswahrscheinlichkeit des Long Trades erhöht werden (vgl. Erläuterung im Fachartikel zur Trendfolge).
Des Weiteren hat diese aufgezeigte Handelsstrategie einen weiteren Vorteil, insbesondere für „Feierabend-Trader“, dass der Aufwand zum Einstieg und zur Betreuung der Position sehr gering ist und sich erfolgreiche und gewinnversprechende Setups sehr auf Tagesbasis handeln lassen.

Besonders hervorzuheben: Nicht nur der Gewinn ist entscheidend, sondern das gute Chancen-Risiko-Verhältnis von 3:1.

 

MerkenMerken