Das wäre Ihr Trade gewesen: Carmax oder 5,4% in 3 Tagen

Aktie der Woche:Carmax mit einem Kursplus von 5,4 % in drei Tagen!

Abbildung 1 – Chart Carmax von Mai 2016 bis Mai 2017

Die Aktie Carmax befindet sich seit Juni 2016 in einem Aufwärtstrend. Seit dem Hoch vom 16.02.2017 fiel die Aktie in einer etwas größeren Korrektur bis zum Tief 06.04.2017. Hiernach fing sich die Aktie wieder und begann in eine neuerliche Aufwärtsphase einzudrehen.

Zum Zeitpunkt der Analyse am 15.05.2017 stand die Aktie an einem sehr interessanten Kursniveau.

Denn nun könnte die Aktie in dem bevorzugten Szenario wieder weiter steigen. Als erstes Kursziel böte sich das Hoch von Anfang des Jahres 2017 an.

Eines unserer zehn Handelssysteme hat uns bereits am 15.05.2017 diesen Wert aufgezeigt und wir haben dann dies Aktie in der TRADEofficer APP am 15.05.2017, 20:59 Uhr für einen möglichen Long Trade inklusive prognostizierter Haltedauer (langfristiger Anlagehorizont), Einstiegskurs (61,68), Stopp (47,22) und Kursziel (79,82) veröffentlicht.

So sehen TRADEofficer-Nutzer die Ankündigungsmitteilung, so wie unsere Kunden in Ihrem Mobiltelefon.

Da die Ankündigung am 15.05.2017 um 20:59 Uhr erfolgte, wurde somit gewährleistet, dass insbesondere Berufstätige, die nicht in der Finanzbranche arbeiten, genügend Zeit haben, um die Ankündigung zu lesen, gegebenenfalls selbständig zu analysieren und auch die Einstiegsorder beim Broker aufzugeben, so dass die Aktie dann auch gekauft wird, sollte der Kurs der Aktie das angegebene Niveau erreichen. Zugleich wäre es dann -je nach Broker auch möglich gewesen- den Stopp und das Kursziel als Order beim Broker, sofern es zur Ausführung kommt, einzubuchen.

Am 16.05.2017 um 19:00 Uhr erreichte die Aktie dann den von uns angekündigten Einstiegskurs von 61,68. Sofern also die Order tags zuvor mittels „Stopp Buy – Order“ beim Broker eingegeben wurde, wurde dann also ohne weiteres Zutun die Aktie in das Depot eingebucht.

In diesem Original-Screenshot aus der TRADEofficer APP vom 16.05.2017 um 19:46 Uhr sehen Sie die konkrete Mitteilung, dass die Einstiegsorder am angegebenen Kurs ausgeführt wurde.

Somit hatten selbst die Kunden, die noch keine „Stopp Buy – Order“ am Tag zuvor bei Ihrem Broker hinterlegt hatten, die weitere Chance den Wert zu handeln.

Des Weiteren dient ebenfalls die Ausführungsmitteilung dazu, dass die Order in unserem Musterdepot bei unserem Broker zur Ausführung kam und damit fix nicht nur in unseren IT-Systemen und Datenbanken festgeschrieben ist, sondern eben auch bei unseren Musterdepots.

 

Nunmehr am 19.05.2017 ist die Aktie seit dem Einstieg, welcher wie beschrieben ohne großen Aufwand auch für Berufstätige zum selben Einstiegskurs abbildbar war, um 5,4 % innerhalb von drei Tagen gestiegen.

Abbildung 4 – Carmax Chart vom 19.05.2017

 

Die Aktie hat sich demgemäß wie von einem unserer Handelssysteme errechnet verhalten und scheint für den längerfristigen Anlagehorizont großes Potential zu bieten.

 

Zusammenfassend läßt sich festhalten, dass mit einem Vorlauf von 24 Stunden und mit genauen Angaben des Einstiegskurses, Stopp und Kursziel dieser Werte von den TRADEofficer Kunden gehandelt werden konnte, ohne dass man stundenlang täglich am Computer sitzen muss.

Und sollte es vor Erreichen des Kursziels Handlungsbedarf geben, wie Stoppversetzungen, oder mögliche Nachrichten, die die Aktie stärker beeinflussen könnten, bleiben die TRADEofficer Kunden stets zeitnah informiert über die APP

Das ist effizientes Investieren in der modernen Zeit!

Dies war lediglich nur eine Aktie, die in dieser Handelswoche in unserer APP erschien. Einen kleinen Ausschnitt aus unserer Timeline zeigt Ihnen, dass nicht nur die Aktie Carmax interessant war.

Wenn Sie auch in Zukunft über solch interessante Wertpapiere frühzeitig informiert werden wollen dann testen Sie uns gratis, zehn Tage ohne Verpflichtung, ohne Abo-Falle, transparent und ehrlich.

Denn wir haben im Gegensatz zu vielen anderen Diensten keine automatischen Abo-Verlängerungen, d.h. unser Dienst endet immer nach der gebuchten Zeit. Gleichgültig ob im Testzeitraum, oder im erworbenen Zeitraum, seien es nach 30, 60 oder 90 Tagen.
Der Dienst endet immer ohne ihr Zutun und nur wenn sie dann wieder ausdrücklich den Dienst verlängern um den Zeitraum ihrer Wahl, wird es wieder kostenpflichtig.
Das ist z.B. dann auch sehr praktisch für Sie, wenn Sie längere Zeit nicht handeln können oder wollen, weil Sie im Urlaub sind, auf Geschäftsreise oder einfach keine Zeit oder Lust haben.

TRADEofficer ist Ihr modernes Portfolio-Management-Tool, das 24 Stunden, sieben Tage die Woche (auch am Wochenende scannen z.B. unsere New-Analysesysteme nach z.B. politischen Ereignisse, Finanzberichten und dergleichen) für Sie die Märkte scannt und Ideen sowie Handelsanregungen bietet und zugleich laufenden Positionen überwacht und Stopps und Kursziele nicht aus den Augen verliert.

Und dabei gleichzeitig immer die Gesamtperformance des Dienstes in Realtime mit Ihren getätigten Handelsentscheidungen abgleicht. Dabei wird die Gesamtperformance -im Gegensatz zu vielen anderen Diensten- natürlich nur in Netto-Performance, d.h. nach Abzug von Transaktionskosten, Spread und Slippage angezeigt, denn wir stehen für ehrliche, nachvollziehbare, und realistische Renditen und vor allem auch für Investmentsignale, die ein Berufstätiger durch unsere rechtzeitigen Ankündigungen – die in der Regel mit einem Vorlauf von mindestens einem Tag bis zu 10 Tage vorab mitgeteilt werden- eigenständig analysieren und wirklich handeln kann.

MerkenMerken


Was Anleger vor der Frankreich-Wahl wissen sollten

...Und was für TRADEofficer-Nutzer nichts Neues mehr ist.

(Denn diese Mitteilung ging bereits am Dienstag, den 02.Mai 2017 raus)

.......

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Hinweise zur Frankreich-Wahl am Sonntag, 07.05.2017 geben und zeigen, wie wir beabsichtigen mit diesem Ereignis umzugehen. Am Sonntag, 07.05.2017 wählen die Franzosen Ihr neues Staatsoberhaupt.

Der Ausgang dieser Wahl könnte die Aktienmärkte beeinflussen und zu einer erhöhten Volatilität führen. Sofern der unabhängigen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron siegt, könnten die Märkte ähnlich wie beim ersten Wahlgang in Frankreich die Börsen stärker steigen lassen. Denkbar wäre aber auch bei einem Sieg von ihm, dass die Märkte unbeeindruckt sind. Auf der anderen Seite könnte es auch zu einem stärkeren Ausschlag nach unten an den Börsen kommen, sofern die Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen die Wahl für sich entscheiden könnte. Insbesondere weil viele „Experten“ und Prognosen Emmanuel Macron vorn sehen, könnte es tatsächlich bei einem „Überraschungssieg“ von Marine Le Pen zu einer erhöhten Schwankung und durchaus auch zu einem größeren Ausverkauf an den europäischen Börsen kommen. Wir sehen die ganze Situation ähnlich wie bei dem Referendum über den Verbleib von Großbritannien in der EU letztes Jahr.

Da haben auch viele der vermeintlichen Experten und die Prognosen sich im Großen und Ganzen ziemlich getäuscht und es kam anders als viele erwarten hatten und wir hatten eine enorme Volatilität. Da wir von TRADEofficer weder wissen wer gewinnen wird noch uns anmaßen ein Urteil über den Ausgang der Wahl zu bilden, rechnen wir, dass beide Möglichkeiten eintreten könnten. Und dies heißt, dass sowohl eine größere Volatilität möglich sein könnte, aber auch dass alles völlig ruhig bleibt.

Da wir es eben nicht wissen, werden wir bis kommende Woche das Risiko minimieren. D.h. dass wir keine neuen Positionen mehr in deutschen Aktien bis kommende Woche eröffnen werden, auch wenn eine der Strategien ein Einstiegsignal generieren würde. Die bestehenden Positionen in den deutschen Aktien werden wir nach wie vor eng abgesichert lassen und gegebenenfalls noch enger absichern. Für die US Märkte werden wir ähnlich hierzu verfahren. D.h. außer den bereits angekündigten Trades werden wir bis kommende Woche keine weiteren Signale mehr umsetzen. Die bereits laufenden Trades in den US Märkte sind bereits eng abgesichert -wegen der Berichtssaison und saisonalen Effekten- und sollten Anpassungen notwendig sein bei Stopps und Kurszielen, werden wir auch diese wie gewohnt in der App mitteilen. Grundsätzlich würden wir raten, diese Woche ein wenig aufmerksamer die Märkte zu verfolgen.

Und insbesondere am ersten Tag nach der Wahl wäre es zweckmäßig, wenn Sie -sofern Sie Positionen halten- gewährleisten könnten, auch untertags öfters die Mitteilungen der APP zu prüfen und gegebenenfalls sogar Orders aufgeben zu können. Denn, sofern tatsächlich etwas Überraschendes passieren sollte wie z.B. seinerzeit beim Brexit Referendum und die Märkte dann ähnlich hoch fallen würden wie seinerzeit um rund 10 %, dann würden wir gerne für den langfristigen Anlagehorizont nach Chancen suchen weitere ETF-Long Positionen – zu den bereits bestehenden- aufzubauen. Des Weiteren würden wir, eventuell morgen Vormittag einen Short ETF auf den DAX im kurzfristigen Anlageprofil in Erwägung ziehen. Zusammenfassend heißt dies: Im Anlagehorizont „kurz“ und „mittel“ in Deutschland und USA werden bis kommende Woche keine neuen Positionen aufgebaut. Im Anlagehorizont „lang“ könnte es möglicherweise am Tag nach der Wahl zu einem „Market-Einstieg“ in ETFs z.B. in DAX, MDAX und S&P500 geben, sofern die Märkte stärker fallen würden.

Am Montag, 08.05. nach der Wahl werden wir um 07:00 Uhr eine Mitteilung mit einer ersten Einschätzung geben und gegebenenfalls um kurz nach 08:00 nach Eröffnung der Future-Märkte eine Aktualisierung hierzu. D.h. sofern ETF Positionen aufgebaut werden würden, wäre es zweckmäßig, wenn Sie am Montag, 08.05. nicht nur unsere Mitteilungen verfolgen, sondern gegebenenfalls auch Market handeln könnten. Gegebenenfalls gibt es am morgigen Mittwoch, 03.05.2017 eine Ankündigung für einen Short ETF im Anlageprofil „kurz“.